Pro Kiez
Bötzowviertel e.V.

ProKiez_Website_Header_Streifenelement

Wer wir sind

Die aktiven Mitglieder des Vereins – jung und alt, Alteingesessene und Zugezogene – kommen hierher, um mitzumachen oder einfach nur an Veranstaltungen teilzunehmen, Leute kennenlernen, quatschen, singen, gärtnern, spielen, Spaß haben, Interessantes über den Kiez herausfinden oder etwas verändern/erhalten. Alle Kiezbewohner:innen (and friends) sind herzlich eingeladen, es ihnen nachzutun. Für den Kiez, für den Verein, für sich selbst.

Geschichte

Anfang November 2007, während der Zeit des „Bibliothekensterbens“ sowie weiterer Einrichtungen der öffentlichen Hand in Berlin verkündete der damalige Stadtrat für Kultur in Pankow in der Stadtteilbibliothek „Kurt Tucholsky“ in der Esmarchstraße 18 den zahlreich erschienenen Anwohner:innen aus dem Bötzowkiez, dass die KTB zum Ende desselben Jahres geschlossen wird. Als Begründung wurden fehlende Finanzmittel für die bereits zusammengestrichenen Stellen genannt. Vielen der traurigen und empörten Anwesenden war klar: Das durfte nicht einfach hingenommen werden! Die Bibliothek musste irgendwie zu retten sein!

Übergabe der über 4000 Unterschriften an Walter Momper

Es wurde beschlossen, sich eine Woche später wieder zu treffen in der damals noch existierenden Betroffenenvertretung des Sanierungsgebietes. Diesem Treffen folgten weitere, daraus erwuchs schließlich eine Initiative, die sich für den Erhalt der KTB einsetzte. Eine Unterschriftensammlung mit einigen tausend Unterschriften wurde organisiert. Es erfolgte eine kurze (erfolglose) Besetzung einiger Räume der KTB. Die Presse wurde eingeladen und berichtete umfassend bis über Berlins Grenzen hinaus. Es gab gut besuchte Solidaritätsveranstaltungen mit bekannten Autor:innen aus dem Kiez und Umgebung. Da dies alles nicht zum Erhalt der KTB führte, planten die Akteur:innen, die Bibliothek zukünftig ehrenamtlich zu führen und dazu Verhandlungen mit dem Bezirksamt Pankow aufzunehmen. Um dem Amt gegenüber als juristischer Partner auftreten zu können, wurde Anfang Januar 2008 der gemeinnützige Verein Pro Kiez Bötzowviertel e. V. gegründet.

Es folgte eine Phase intensiver und z. T. schwieriger Verhandlungen auf für beide Seiten unbekanntem Terrain. Im Frühling 2009 kam es dann zu einem Vertragsabschluss zwischen dem Bezirksamt Pankow und Pro Kiez. Der Bezirk verpflichtete sich, für die materielle und finanzielle Sicherung des Standortes zu sorgen, Pro Kiez Bötzowviertel e.V. sorgte für den Betrieb der Bibliothek, die im Verbund der Öffentlichen Bibliotheken (VÖBB) verbleiben würde, auf rein ehrenamtlicher Basis.

Die zuvor im Erdgeschoss untergebrachte Kinderbibliothek „Nobi“ und der Bestand der Erwachsenenbibliothek wurden im 1. Stock zusammengeführt, was aus Platzgründen zu einer erheblichen Reduktion des Medienbestands der KTB führte. Die Ehrenamtlichen putzten, räumten, sortierten und erledigten sämtliche Vorarbeiten für die Wiedereröffnung.

Am 28. Juni 2009 war es soweit. Die KTB wurde von der Vorsitzenden von Pro Kiez e. V., Nina Eilers-König und Michail Nelken, dem damaligen Stadtrat für Kultur in Pankow in einem feierlichen Akt wieder eröffnet. Die Ehrenamtlichen führten die vielen Gäste durch die Räumlichkeiten und erläuterten die Schwerpunkte ihrer künftigen Tätigkeiten.

In den folgenden fast 10 Jahren hielt ein Stab von ca. 30 bis 40 Ehrenamtlichen den regulären Betrieb der KTB aufrecht. Näheres zur Bibliothek. Dazu gehörte als wichtiger Schwerpunkt die Leseförderung mit regelmäßigen Angeboten für die Kitas und Grundschulen in der Umgebung. Daneben führten Ehrenamtliche vielfältige Kultur- und andere Veranstaltungen durch, warben Bücher- und andere Spenden ein. Wichtig war dem Verein auch die breite Vernetzung im Kiez mit anderen Akteuren, Initiativen und Vereinen. Oberstes Ziel blieb stets, die KTB offen zu halten und damit die öffentliche Hand nicht aus ihrer Verantwortung zu entlassen, dafür zu sorgen, dass eines Tages dort wieder Hauptamtliche ihren Dienst versehen können. Dieses Ziel war nur durch eine kontinuierliche und gemeinsame Kraftanstrengung vieler zu erreichen. Dazu gehörte, immer wieder im Bezirk Pankow, in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und ihren Ausschüssen und anderen Gremien aufzutreten, um die Politiker im Kampf um den Erhalt der KTB und zur Erreichung des oben genannten Ziels als Verbündete zu gewinnen. Was tatsächlich gelang.

Im Januar 2018 übergaben die Ehrenamtlichen des Vereins Pro Kiez Bötzowviertel e. V. „ihre“ KTB in einem feierlichen Akt zurück an den Bezirk und damit in die Hände von hauptamtlichen Bibliotheksfachkräften. Das Ziel des Vereins war damit erreicht. Weitere Infos zur Bibliothek und Kiez&Kurt.

Mehr zur Rettung der Bücherei.

Christine Kahlau

Voriger
Nächster

Satzung

Hier kannst du unsere Satzung runterladen.

Organigram

Hier kannst du unser Organigram runterladen.

Kontakt

Nach der Wahl des Vorstandes, 2019 – Von Links: Emese Szénás, Christine Kahlau, Angie Leichtenberger, Uta Egerer, Klaus Lemmnitz

Unser Vorstand

Nachricht an den Vorstand