AG
Bibliothek

ProKiez_Website_Header_Streifenelement

Aktuelles

Weitere Neuigkeiten zu Pro Kiez findest du hier.

Bis zur Pandemie-bedingten vorübergehenden Schließung der KTB im März 2020 wurde der Samstag weiterhin ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiter:innen betrieben. Dadurch konnte auch am Wochenende die Bibliothek besucht und Medien selbstständig verbucht werden.

Bis dahin war Uschi, 14tägig freitags am Kinonachmittag beteiligt. Zur Zeit springen Gisa und Uschi nur noch sporadisch bei spontanen Hilferufen ein. Andere Freiwillige haben weiterhin feste Einsätze in der Bibliotheks-Systematik.

Wer sich von Euch für eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Bibliothek interessiert, kann sich gerne bei der hauptamtlichen Ehrenamtskoordinatorin informieren.

Die Bibliothek in Zeiten von Pandemie 2021
Die Bibliothek in Zeiten von Pandemie 2021

Wer wir sind

Wir, zwei der Ehrenamtlichen in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek (KTB) Pankow, sind leidenschaftliche Bibliotheksnutzerinnen – für uns sind Bücher lebenswichtige Freunde.

Deshalb war es für uns naheliegend, uns von Beginn an aus gegebenem Anlass in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek Pankow ehrenamtlich zu engagieren.

Uschi, oben links und Gisa, unten rechts, im Ehrenamt in der KTB 2012

Geschichte

Wie alles begann …

Nachdem am 18.06.2008 der Rahmenvertrag zwischen dem damaligen Pankower Stadtrat für Kultur Dr. Michail Nelken und dem Bürgerverein Pro Kiez Bötzowviertel e. V., vertreten durch die damalige Vorsitzende Dr. Nina Eilers-König unterzeichnet worden war, übernahm Pro Kiez e. V. die KTB. Damit begann die Arbeit der Ehrenamtlichen in der Bibliothek.

Im Juli 2008 wurde die Kurt-Tucholsky-Bibliothek auf verkleinerter Fläche als Kooperationsprojekt zwischen dem Bezirksamt Pankow und dem Verein Pro Kiez Bötzowviertel e. V. mit ca. 30 Ehrenamtlichen wiedereröffnet, unter der Leitung von Grit Nitzschke als Koordinatorin und Barbara Wittwer als ihre Stellvertreterin. 

Mehr zu Geschichte des Vereins finden Sie hier.

Um den Bibliotheksbetrieb auf höchstmöglichem Niveau und unter Berücksichtigung des Datenschutzes führen zu können, wurden alle Ehrenamtliche entsprechend ihres Einsatzes vorbereitet.

Für die Arbeit am VÖBB-System (Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlin) und im Kassenwesen wurden die „VÖBBler:innen“ entsprechend der berlinweit geltenden Verordnungen technisch geschult und durch Hauptamtliche in der Zentralbibliothek Pankow eingeführt.  

Die „Systematiker:innen“ wurden mit dem Aufbau der Bibliotheks-Systematik vor Ort vertraut gemacht

Die Öffnungszeiten der KTB entsprachen dem Betrieb anderer Bibliotheken des Bezirkes Pankow, auch Samstags wurde eine Ausleihe für 2 Stunden angeboten.

Regelmäßig mittwochs fand die Leseförderung durch Barbara Wittwer und ab 2010 gemeinsam mit Uta Egerer statt, welche die KTB von 2013 bis Ende 2017 leitete.

Die Aufgaben der Ehrenamtlichen:

  • Publikumsdienst
  • Ausleihverbuchung (inkl. Kassenwesen, Leseausweise verlängern bzw. neu ausstellen)
  • Einstellen und Feinsortieren der Medien
  • Medienbestellungen raussuchen, verbuchen und entsprechend bereitstellen
  • Abfertigung des Medientransportes 
  • Informationsdienst (im Rahmen der fachlichen Möglichkeiten)
  • Hilfestellung bei der Benutzung des elektronischen Katalogs (OPAC)
  • Medienpflege – oft außerhalb der Öffnungszeiten
  • Regalpflege und -säuberung
  • Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (Familiennacht …)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Gruppenführungen (Leseförderung) 

Regelmäßige Teambesprechungen dienten dem Erfahrungsaustausch und der Lösungsdiskussion aktueller Probleme.

Nicht alle im Bezirk Pankow waren froh über die ehrenamtliche Führung der KTB. Die Bibliothek war immer wieder von Schließung bedroht, häufig gab es Widrigkeiten unterschiedlicher Art, welche die ehrenamtliche Arbeit erschwerten.

2012 gab es z.B. die Anweisung durch die Hauptbibliothek Pankow zur Makulatur der Klassiker in der KTB, die einen hohen Anteil des Bücher-Bestandes ausmachten. 

Nach einem Aufruf der Ehrenamtlichen reagierten die Nutzer:innen mit einer beispiellosen Solidaritätsaktion, in dem sie durch eine Massenausleihe der bedrohten Bücher deren Entsorgung verhinderten. Begleitet wurde diese Aktion in der Presse mit dem Aufruf „Rettet Goethe und Schiller …“

Es kam wiederholt zu Pressekampagnen, organisiert durch Peter Venus. Auf der politischen Ebene agierten Nina Eilers-König und andere in den Ausschussrunden der Pankower BVV sowie im Berliner Abgeordnetenhaus.

Große Unterstützung erfuhren die Ehrenamtlichen durch den damaligen Leiter der Pankower Bibliotheken Hr. Hamann, einigen Bibliothekar:innen, dem Pankower Bezirksstadtrat, Dr. Michail Nelken, sowie durch Politiker mehrerer Fraktionen wie Die Linke, SPD, Bündnis 90/ Grüne.

Viele der Bibliothekar:innen im Bezirk und auch berlinweit fürchteten jedoch nicht ohne Grund den Preisverfall ihrer bezahlten, fachlichen Arbeit durch Ehrenamtliche. 

Doch dem Bürgerverein ging es von Anfang an darum, die KTB zu erhalten, um sie eines Tages wieder zurück in Hauptamtliche Hände geben zu können. Dieses Anliegen wurde der Politik gegenüber sowohl auf regionaler wie auch auf Landesebene immer wieder bekräftigt.  

Als der Verein 2008 den Pankower Ehrenamtspreis erhalten sollte, lehnten die Ehrenamtlichen ihn ab: Dies solle „nicht als Beispiel verstanden werden, Aufgaben des Staates kostengünstig in ehrenamtliche Strukturen zu übertragen“ (Peter Venus). 

„Unsere Position ist: Eine moderne Bibliothek muss von fachlich ausgebildeten Hauptamtlichen geführt werden.“ (Klaus Lemmnitz, mehrere Jahre lang Vorsitzender des Vereins Pro Kiez e.V.)

Nach gut 10 Jahren übergaben die Ehrenamtlichen des Bürgervereins Pro Kiez Bötzowviertel e. V.  am 09.01.2018 ihre Kurt-Tucholsky-Bibliothek zurück an die  hauptamtlichen Mitarbeiter:innen des Bezirkes Pankow.

„Die Bibliothek wurde zehn Jahre lang ehrenamtlich auf hohem Niveau geführt“, lobte Danilo Vetter, neuer Leiter des Fachbereichs Stadtbibliothek in Pankow. In einem feierlichen Akt übernahm nun Lia Maczey die Leitung der Kinder- und Familienbibliothek in der Esmarchstraße 18.

Das ehrenamtliche Engagement wurde nun in den Bibliotheksbetrieb integriert und die Stelle einer Ehrenamtskoordinatorin geschaffen. 

Bürgermeister Sören Benn freute sich, dass die Einrichtung wieder ins Netz der Stadtbibliothek übernommen wurde.

„Mein Dank gilt vor allem den Ehrenamtlichen“, sagte er…

Gisa Badzio, ehrenamtlich in der KTB Pankow tätig seit 07/2008
Uschi Loose, ehrenamtlich in der KTB Pankow tätig seit 11/2008

Feierliche Schlüsselübergabe der Ehrenamtlichen an das BA Pankow 09.01.2018
Die Hauptamtlichen kehren zurück in die KTB 2018

Kontakt

Anne Sobanski
Leitung der Kurt-Tucholsky-Bibliothek
Ehrenamtsmanagement / Ehrenamtskoordinatorin der Stadtbibliotheken Pankow

Kurt-Tucholsky-Bibliothek
Esmarchstraße 18
10407 Berlin
Telefon +49 30 902953962

anne.sobanski@ba-pankow.berlin.de
stadtbibliothek-pankow.berlin.de