Nach 12 Jahren AG Hochbeet – Adé

Lavendelbusch vor der Blüte, Bank mit Graffiti
Foto: Christine Kahlau

Was bei Pro Kiez e.V. vor 12 Jahren als Idee begann, von uns damals „Garten des Epikur“ genannt und als Ort des urbanen Gärtnerns in Verbindung mit Poesie und philosophischen Gesprächen gedacht, wurde am Ende vom Bezirk Pankow als langes, gemauertes „Hochbeet“ im Viertel, auf dem Spielplatz Hans-Otto-Str., Ecke Lilo-Herrrmann-Str., dem Verein zur Verfügung gestellt. In enger Nachbarschaft zu zwei weiteren „Hochbeeten“, welche jeweils von Kindergärten im Kiez versorgt werden.

In der Regel dicht bepflanzt mit verschiedenen Küchenkräutern, essbaren Blumen, Lavendel, Erd- und Stachelbeeren sowie alten Tomatensorten, dabei offen und frei zugänglich für Jedermann. Etliche Jahre überstand das Hochbeet erfolgreich Dürresommer und so manche Art von Vandalismus und erfreute alle, die diese kleine Kräuter-Oase im Kiez zu schätzen wußten.

Seit diesem Jahr sucht das Hochbeet neue urbane Gärtner*innen, mit und ohne grüne Daumen. Nur Mut, mit „learning by doing“ lassen sich verhältnismäßig rasch gesunde, leckere und schön anzusehende „Erfolge“ erzielen. Da sich das Hochbeet auf einem öffentlichen Spielplatz befindet, empfiehlt sich, auch weiterhin vor allem Essbares anzupflanzen. Eine Gießkanne mit Zahlenschloß kann bei Bedarf gerne übernommen werden. Bei Interesse wendet Euch gern an die AG Hochbeet aghochbeetatprokiez.de

Christine Kahlau

Mai 2024