Aufruf zur Vernetzung

An alle Initiativen und Einrichtungen für Kultur und Bildung ______________________________________________________________________________________________

Bürger und Bürgerinnen fordern ihre Abgeordneten zu Maßnahmen für den Erhalt der Pankower Kultureinrichtungen auf.

______________________________________________________________________________________________

Am Mittwoch, 15. Februar 2012 um 17.30 Uhr tagt die Bezirksverordnetenversammlung BVV Pankow in der Fröbelstraße. Die dort zur Diskussion stehende Beschlussvorlage („Streichliste“) findet sich hier …

Es findet die erste Lesung des Haushalts für 2012 statt. Dabei geht es u.a. um die Entscheidung über die Schließung von Pankower Kultureinrichtungen.

Die Versammlung ist öffentlich. Es können so viele Bürger und Bürgerinnen wie möglich erscheinen, um ihren Willen zum Erhalt der Einrichtungen und ihres Betriebes zum Ausdruck zu bringen. Redebeiträge können vorher über die Abgeordneten- fraktionen angemeldet werden.

Zur Vorbereitung und Vernetzung der Proteste trifft sich pro Kiez Bötzowviertel e.V. am Montag, 13. Februar 2012 um 19.30 Uhr in der Esmarchstraße 18. Wir freuen uns sehr, wenn Vertreter und Vertreterinnen von anderen Initiativen und Ein- richtungen dabei sein können. Bilden wir einen RATSCHLAG für weitere Aktionen!

Mit solidarischen Grüßen

Pro Kiez e.V.

Achim Wolff ist gestorben.

Liebe Mitglieder, liebe Freund_innen von Pro Kiez Bötzowviertel e.V.,

unser Vereinsmitglied Achim Wolff ist am 1. Februar unerwartet verstorben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Achim wohnte seit über dreißig Jahren im Bötzowviertel und hat sich stets für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Der Erhalt der Kurt-Tucholsky-Bibliothek in einem lebendigen und toleranten Bötzowkiez war ihm Herzenssache. Deshalb hat Achim sich von Anfang an auch im Bürgerverein „Pro Kiez Bötzowviertel e.V.“ und im Verein „Berliner Friedensglocke e.V.“ engagiert. Im Besonderen hat er sich bei der Arbeit der AG Bürgerbeteiligung eingebracht. Mit Achim verlieren wir einen herzensguten Menschen und Mitbürger, der hilfsbereit und unauffällig für diese Welt Gutes bewirken wollte.

Wer ihn kannte, dem wird er fehlen.

Klaus Lemmnitz

Einladung zur Diskussionsveranstaltung mit Kulturstadtrat Torsten Kühne (CDU)

Empört Euch – Engagiert Euch

Kurt-Tucholsky-Bibliothek erhalten!

Der Bezirk Pankow will im Bereich Weiterbildung und Kultur angesichts seiner desolaten Finanzlage die Kurt-Tucholsky-Bibliothek sowie weitere bezirkliche Kultureinrichtungen schließen.

http://tunnichts.de/Abendschau_klein.mp4

Deshalb laden wir alle interessierten Mitbürger_innen zu einer

 

Diskussionsveranstaltung mit dem Pankower Kulturstadtrat Torsten Kühne (CDU)

 

über seine Einsparvorschläge für den Kulturhaushalt 2012/13 ein.

Donnerstag, 02. Februar 2012, 19.30 Uhr

im Veranstaltungsraum

der Kurt-Tucholsky-Bibliothek

Esmarchstr. 18

WICHTIG: ONLINE PETITION HIER UNTERSCHREIBEN:

http://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-der-kulturellen-einrichtungen-in-berlin-pankow

Unser Hoffest

Hallo liebe Mitglieder und Sympatisant_Innen des Vereins Pro Kiez,

am Samstag, den 04.06.11 fand wie geplant unser Vereinsfest statt – im schönen Hof der Homer-Grundschule.

An dieser Stelle Dank an alle Mitwirkenden sowie für die kulinarischen als auch kulturellen Spenden.

Bei sommerlichen Temperaturen ließen es sich etliche Mitglieder des Vereines samt unseren Gästen gut gehen, zuerst bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Kultureller Höhepunkt bildete die, von ihm selber faktenreich kommentierte Ausstellungseröffnung des Autors und Vereinsmitgliedes Erhard Weinholz zum Thema „Schutzumschläge von Büchern aus der SBZ und frühen DDR“ in den Räumen der ehemaligen Kinderbibliothek „Nobi“. Dazu wurden interessante, z.T. sehr schöne Buchumschläge von ihm präsentiert, die demnächst direkt in unserer Bibliothek betrachtet werden können.

Am weiteren Nachmittag wurden Gedanken und Ideen ausgetauscht, die sich sowohl mit einem näheren Kennen lernen untereinander als auch kommenden Veranstaltungen des Vereines befassten. Wenn der Geist rege ist, muss sich der Körper stärken. Dies erfolgte bei lecker Essen vom Grill, Wein und Bier bis in den späten Abend.

Fazit: Alle Anwesenden waren von unserem netten Beisammen sein angetan. Was uns wiederum gezeigt hat, dass es ein Bedürfnis ist, sich untereinander auszutauschen und näher kennen zu lernen.

In welchem Rahmen solch nette Runden weitergeführt werden nach der Sommerpause, lassen wir Euch alle rechtzeitig wissen.

Eure Kultur-AG

[slideshow]