18/19.3.: Revolutions-Wochenende auf dem Friedhof der Märzgefallenen

175 Jahre Revolution 1848/49

Zum 175. Jubiläum der Märzrevolution veranstaltet der Paul Singer Verein e.V. am 18. und 19. März ein „Berliner Wochenende für Demokratie“. Unter dem Motto „Auf den Barrikaden – Entdecken, Mitmachen, Gestalten“ werden vielfältige Veranstaltungen für verschiedene Altersgruppen angeboten.

An beiden Tagen trifft sich die Nachbarschaft rund um den Ausstellungs- und Gedenkort Friedhof der Märzgefallenen am südlichen Rand des Volksparks Friedrichshain (Ernst-Zinna-Weg) zu einem Kiezfest. Es werden u.a. Vorträge und Führungen, letztere auch speziell für Kinder, angeboten.

Vor der feierlichen Gedenkstunde am 18.3 um 15 Uhr, u.a. mit Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, eröffnet Kultursenator Dr. Klaus Lederer um 14 Uhr die neue Dauerausstellung auf dem Freigelände vor dem Friedhof. Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut erläutert im Anschluss die Pläne für das Besucherzentrum.

Am Sonntag um 11 Uhr zeigen Jugendliche aus dem Arndt-Gymnasium ein selbst entwickeltes Stück zum Thema.

Auch an anderen Tagen und Orten kann man anlässlich der Märzrevolution in die Geschichte eintauchen und für die Gegenwart lernen: So läuft am 16. und 17.3. eine Europäische Tagung im Humboldtforum. Mehr dazu hier https://www.revolution-1848.de/kalender/ . Auf dem Schlossplatz errichten Schüler:innen und Künstler:innen ein temporäres Denkmal.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Website zum Revolutionswochenende https://www.revolution-1848.de/ sowie im Programmheft 175 Jahre Revolution (Download, 850 kB ).