Wiedereröffnung der Kurt-Tucholsky-Bibliothek

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

Die ehemalige Kinderbibliothek NOBI und die bisherige Erwachsenenbibliothek sollen ehrenamtlich gemeinsam als Kurt-Tucholsky-Bibliothek in der 1. Etage weitergeführt werden. Die Bibliothek wird als Teil der Stadtbibliothek Pankow betrieben werden und bleibt dem öffentlichen Berliner Bibliotheksnetz angeschlossen.

Aufgrund noch notwendiger technischer und juristischer Schritte ist es uns leider nicht möglich, vor Mai zu öffnen. Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis und freuen uns darauf, Sie bald wieder als Nutzer der Bibliothek willkommen heißen zu dürfen!

Mit herzlichem Dank an alle, die uns so tatkräftig unterstützt haben

Pro Kiez Bötzowviertel – Der Vorstand

Wiedereröffnung der Kurt-Tucholsky-Bibliothek: Keine Vorlage, für weitere Bibliotheksschließungen

Rede von Anette Castillo (Pro Kiez e.V.) am 12. März 2008 vor der BVV Pankow
(es gilt das gesprochene Wort)

Sehr geehrter Herr Vorsteher, sehr geehrte Verordnete, sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Stadträte, sehr geehrte Gäste,

ich spreche hier vor Ihnen im Namen von Pro Kiez e.V.

Wir alle erinnern uns an die BVV-Sitzung am 21.11.2007, als der Stadtrat für Kultur, Herr Dr. Nelken die Schließung der Bibliotheksstandorte Esmarchstraße und in den Eliashöfen beantragen musste – und daran, was Sie verehrte Verordnete beschlossen haben.

„Wiedereröffnung der Kurt-Tucholsky-Bibliothek: Keine Vorlage, für weitere Bibliotheksschließungen“ weiterlesen

Pressemitteilung: Vereinsgründung in besetzter Bibliothek

PRO KIEZ Bötzowviertel
08. Januar 2008
Pressemitteilung

Vereinsgründung in besetzter Bibliothek

Am gestrigen Abend haben die Mitglieder der Bürgerinitiative PRO KIEZ in der von ihnen am 30. November 2007 besetzten Kurt-Tucholsky-Bibliothek in der Esmarchstraße 18 den Verein PRO KIEZ Bötzowviertel gegründet.

Ziel des Vereins ist die Förderung des Gemeinwohls der Einwohner des Bötzowviertels und Umgebung. Dazu gehören die Förderung der Kultur, die Verbesserung des Lebensraumes und die Steigerung der Lebensqualität durch bürgerschaftliches Engagement. Insbesondere fördert der Verein die Stadtteilbibliothek des Bötzow-Viertels (Kurt-Tucholsky-Bibliothek) durch Organisation von vielfältigen Kulturveranstaltungen, Leseförderung, Erweiterung des Medienbestandes oder, wenn notwendig, auch die Weiterführung des Bibliotheksbetriebes.

In seiner Gründungsversammlung hat der Verein ein Konzept beschlossen, wie die Kurt-Tucholsky-Bibliothek auch nach der Mittelkürzung durch den Finanzsenator und dem Schließungsbeschluß der BVV als kommunale öffentliche Bibliothek im Verbund der öffentlichen Bibliotheken Berlins auch mit ehrenamtlichen Engagement weitergeführt werden kann. Dieses Konzept wird nunmehr dem Kulturausschuss und den Fraktionen der BVV zugeleitet. Der Kulturausschuss wird dieses in seiner Sitzung am 16. Januar beraten.

Bereits am 4. Januar begannen Verhandlungen zur Weiterführung des Bibliotheksbetriebes mit dem zuständigen Stadtbezirksrats Dr. Michail Nelken. Dabei wurde uns zugesichert, dass der Medienbestand in der Bibliothek zunächst verbleiben soll, aber großes Interesse bestehe, diesen möglichst bald den Nutzern wieder zugänglich zu machen. Nach Klärung bezirksamtsinterner Fragen sollen die Verhandlungen so schnell wie möglich fortgesetzt werden.

Die Kurt-Tucholsky-Bibliothek bleibt von uns weiterhin besetzt.

Zur Vorsitzenden des Vereins wurde Frau Dr. Nina Eilers-König, zu ihren Stellvertretern Klaus Lemmnitz und Peter Venus gewählt.

Der Verein freut sich über alle engagierten Bürgerinnen und Bürger, die bei uns ehrenamtlich mitmachen möchten. Kontakt: info@prokiez.de

Rückfragen und weiterführende Informationen:
Peter Venus: peter.venus@prokiez.de