Lesung am 2. November 2017

LÜÜL liest aus “Und ich folge meiner Spur …”

Donnerstag, 02. November 2017, 20.00 Uhr im Veranstaltungsraum der Kurt-Tucholsky-Bibliothek, Esmarchstr. 18

Hinter dem Künstlernamen Lüül steckt der Berliner Sänger und Gitarrist Lutz Graf-Ulbrich, der Insidern aus vielen Projekten bekannt ist. Er spielte Gitarre bei Agitation Free und Ash Ra Tempel, er begleitete Velvet Underground-Sängerin Nico über einige Jahre, hatte den Neue Deutsche Welle Hit „morgens in der U-Bahn“ und ist seit Anfang an bei den 17 Hippies. Nachzulesen in Lüül`s Autobiografie „und ich folge meiner Spur…“, in der er sein wechselvolles Musikerleben Revue passieren ließ.
Aktuell hat er mit seinem Song „West-Berlin“ seiner neuen CD „Wanderjahre“ viel Airplay.

Lüül: “Und ich folge meiner Spur …”

Die Neuauflage der Autobiographie von Lüül
Komplett überarbeitet und aktualisiert, mit vielen informativen und unterhaltsamen Zusatzkapiteln, präsentiert sich “Und ich folge meiner Spur …”, die Neuausgabe von “Lüül – ein Musikerleben zwischen Agitation Free, Ashra, Nico, der Neuen Deutschen Welle und den 17 Hippies” im neuen, frischen Gewand.
Seien Sie dabei, wenn der Künstler von seinen musikalischen Abenteuern liest, seiner Romanze mit der legendären Nico, über seine psychedelischen Erlebnisse in den Siebzigern und vom turbulenten Bandalltag der 17 Hippies.
Vergnüglich und locker führt Lüül durch den Abend, zeigt Videoclips aus seiner Karriere, spielt einige seiner Lieder und vermittelt bei dieser multimedialen Lesung mit Leichtigkeit so ein echtes Stück Musikgeschichte.

www.lüül.de

Musikalisch-literarische Salonkunst zu Gast bei pro Kiez e.V. Bötzowviertel

Unter dem Motto „Der Boden unter uns hat zu schwanken begonnen…“

finden 5 Veranstaltungen im Veranstaltungsraum bei Pro Kiez e.V. statt.

Auftakt ist am 19.10.2017, Einlass ab 19.00 Uhr mit Buffet, Beginn um 20.00 Uhr.

Thema des Abends „Blickverstellungen wahrnehmen…“, u.a. geht es um das Recht auf Bildung, das permanent eingefordert werden muß.

Mitwirkende: Anne Allex, Charlotte zu Kappenstein, Christine Kahlau und Thomas Vallentin,

Eintritt frei.

Die Reihe wird gefördert von Aktion Mensch

Familiennacht am 7. Obtober 2017

Alarm im Bötzowkiez
von unserer Spielegruppe entwickelt: Alarm im Bötzowkiez – Prototyp 1.1.
Programm Familiennacht 2017
Programm Familiennacht 2017

Am 7.Oktober, der 7.Berliner Familiennacht, gibt es in der E18

Programm von 17 bis 22 Uhr.

Durchfahrt: Bücher-Tausch-Regal

Nobi-Raum: Spiele-Salon  mit dem Bötzow-Spiel „Alarm im Bötzowkiez“

Veranstaltungsraum: Lese-Zimmer: von 17 bis 20 Schattentheater mit carsten Niemann „Klassiker des Schattenspiels: Die zerbrochene Brücke / Der Milchpott“

ab 20 Bötzow-Slam „Kleine Geschichten über kleine Läden“ : alle die eine kleine Geschichte erlebt oder aufgeschrieben haben erzählen oder lesen – kommt uns lest eure Geschichten!

1.OG Bibliothek: Betrieb bis 22h

2.OG Buffet mit Waffelbäckerei, Spielzimmer

3.OG Basteltisch für Masken, Hüte, Bärte & Co, Verkleide- und Foto-Ecke

Lesung mit Karsten Krampitz am 21. September 2017

Lesung im September 2017
Lesung im September 2017

Am 21. September, einem Donnerstag, liest in der Esmarchstraße 18 um 20 Uhr Karsten Krampitz aus seinem neuen, noch unveröffentlichten Roman Sucht und Ordnung. Ein Auszug aus dem autobiographischen Erzählwerk erschien dieser Tage unter dem Titel Andere Wende im Freitag Nr. 34 (24. 8. 2017).

Hauptthema ist der „kränkende Umgang mit DDR-Biographien“ (Zitat des Autors) in den Jahren seit 1990; der Freitag-Text wurde dann auch im Internet ausgiebig diskutiert. Karsten Krampitz ist Jahrgang 1969, promovierter Historiker und Prosaautor und war bei uns schon einmal vor einigen Jahren zu Gast.

Die Lesung wird vom Berliner Autorenlesefond gefördert; Eintritt frei.

Die Kultur-AG