Kurt-Tucholsky-Bibliothek

Die Kurt-Tucholsky-Bibliothek besteht seit über 130 Jahren im Bötzowviertel (Prenzlauer Berg). Nachdem der Bezirk Pankow die Bibliothek Ende 2007 schloss, wurde sie durch Initiative vieler Bürgerinnen und Bürger des Bötzowviertels im Juli 2008 als Kooperationsprojekt zwischen dem Bezirksamt Pankow und dem Bürgerverein Pro Kiez Bötzowviertel als ehrenamtlich geführte Familienbibliothek eröffnet.

Fast 10 Jahre lang sorgten rund 40 Ehrenamtliche für die Aufrechterhaltung des regulären Betriebs der Bibliothek und die Durchführung von Leseförderung und Veranstaltungen.

Seit dem 1.1.2018 gehört die Kurt-Tucholsky-Bibliothek wieder offiziell zu den öffentlichen Bibliotheken Berlins und wird von hauptamtlichen Mitarbeitern geführt.

Die Freiwilligen helfen weiterhin in der Bibliothek und unterstützen die Festangestellten tatkräftig.

Nur durch ihre Arbeit kann auch am Samstag die Bibliothek geöffnet bleiben und Medien ausgeliehen werden.

Der Bestand umfasst etwa 18.000 Medien für Erwachsene und Kinder und beinhaltet neben Büchern, Comics und Zeitschriften auch CDs, DVDs sowie Brettspiele.

Der Schwerpunkt der Bibliothek liegt auf dem Kinder- und Jugendbereich. Für die kleinen LeserInnen wurde eine Kinderleseecke eingerichtet. Sie können in einer umfangreichen Sammlung von Bilderbüchern, Kinderliteratur, Comics, CDs, MCs, DVDs und Spielen stöbern. Am Vormittag werden für Kitagruppen und Schulklassen verschiedenste Angebote der Leseförderung und Medienkompetenz durchgeführt.

Anmeldung bitte unter 030/4004 8668.

Ein vielfältiges Veranstaltungsangebot sorgt für kulturelle Höhepunkte im Kiez. Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie für den Medienbestand spenden oder sich in die Arbeit einbringen.

Pro Kiez Bötzowviertel ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein. Spenden sind daher steuerlich absetzbar.