Wo warst du am 09.11.1989?

Liebe Nachbarn,
wir möchten euch herzlich zur Abschlussveranstaltung der Veranstaltungsreihe „HerbstZeitLos 89“ 
am 21. November
um 20.00 Uhr
im Nachbarschaftszentrum Kiez & Kurt in der Esmarchstraße 18 einladen.

 

An diesem Abend möchten wir mit Euch in Erinnerungen schwelgen, uns gegenseitig Geschichten und Erlebnisse vom Tag der Maueröffnung erzählen und im Anschluss bei einem kleinen Buffet und einem Glas Wein ins Gespräch kommen.
Wo warst Du am Tag des Mauerfalls? An was kannst Du dich erinnern? Was war Dein persönliches Erlebnis? Erinnerungen, Erlebnisse, Eindrücke vom Tag der Maueröffnung, Ihr könnt sie aufschreiben, an diesem Abend erzählen oder sie anonymisiert vortragen lassen.
Lasst uns unsere Erinnerungen teilen: Schreibt auf, ob Ihr in der Sauna wart, alles verschlafen, gespannt die Nachrichten verfolgt habt oder live dabei wart.
Bis zum 09.11.2019 könnt Ihr euch per E-Mail  unter der Adresse e18@homerfreunde.de  melden, Eure Geschichten aufschreiben oder ankündigen oder anonymisiert in den Briefkasten des Homer Freunde e.V. (im Eingangsbereich der Homer GS, Pasteurstr. 10) oder in den der Kurt-Tucholsky-Bibliothek in der Esmarchstraße 18 stecken.

Schreibt auf, erzählt oder seid einfach dabei!

Wir freuen uns auf einen Abend mit euren Geschichten, schönen Begegnungen und ein gegenseitiges Kennenlernen,

das Team von Kiez & Kurt

Das Sommerfest auf dem Arnswalder Platz war der würdige Rahmen für 5 Jahre Pro Kiez

Die blaue Stunde am Stand von Pro Kiez e.V. mit Torte und Schampus war nur ein von vielen Höhepunkten des ersten Sommerfestes auf dem Arnswalder Platz. Alle AGs waren präsent und begeisterten mit kreativen Aktionen, kulturellen Veranstaltungen und lebendigen Gesprächen.

Während die neu unter dem Dach des Vereins Pro Kiez agierende AG Sommerfest dieses Fest organisatorisch, logistisch und finanziell auf die Beine gestellt hat, betrieb die Kultur AG ein Lesezelt, das sich sehen lassen konnte. Mehrere Stunden konnte man hier verschiedenen Autoren mit ganz unterschiedlichen Geschichten lauschen. Das Poesiespiel auf dem Rasen war dann echt der Knüller und zog kleine und große Besucher in ihrem Bann. Die Bibliotheks AG war mit einer Riesenauswahl interessanter Bücher vertreten. Die AG Bürgerbeteiligung stellte sich auf Schautafeln vor.

So konnten wir auch auf 5 Jahre überaus erfolgreicher Geschichte des Vereins zurück blicken, aber auch noch zünftig feiern und das Tanzbein schwingen. Nun gilt es, mindestens die nächsten 5 Jahre so erfolgreich zu gestalten, dass sich weiterhin Bürger*innen des Kiezes im Verein wohl fühlen und er auch in Zukunft erfolgreich Menschen des Kiezes zusammen bringt.

Eilaktion / Ausleihen statt Aussondern / Rettet die Bibliotheks-Bücher

Liebe Freunde der Kurt Tucholsky Bibliothek,

die KTB braucht dringend Eure schnelle Mithilfe.

Es gibt Vorgaben vom Amt für Kultur, dass wir als Ehrenamtsbibliothek genauso viele Bücher (nämlich 15% im Jahr) aussortieren müssen, wie die „normalen“ öffentlichen Bibliotheken auch.

Nur: unser Etat für Neuanschaffungen ist gerade mal 5000 Euro „hoch“ und damit deutlich geringer, als bei den übrigen Bibliotheken; das reicht für ca. 500 Medien im Jahr! Demgegenüber sollen jährlich ca. 3600 Medien – von insgesamt noch 24000 – raus!

Weil wir diesen Wahnsinn in den letzten Jahren – aus schon rein rechnerisch einleuchtenden Gründen – nicht buchstaben/zahlengetreu umgesetzt haben, wurden wir seit letztem Jahr sehr nachdrücklich und vor zwei Wochen noch einmal aufgefordert bis Anfang Juli noch 6000 Bücher auszusondern.

Und wir bekommen dazu „Unterstützung“. Am 19.6., Mittwoch in einer Woche!, werden 4 Bibliothekarinnen des Bezirks verpflichtet in unserer Bibliothek möglichst viele Bücher nach vorgegebenen Listen auszusortieren. Mit oder ohne KTB-Mitarbeiter!

Die Erfahrung des letzten Jahres lehrt: wir haben keine Chance uns dagegen zu wehren. Wir riskieren bei Verweigerung die sofortige Abkopplung vom öffentlichen Bibliotheksnetz. Der Bestand ist kommunales Eigentum und der Zugang zu den Räumen in jedem Falle – auch rechtlich – möglich! Im letzten Frühjahr gab es schon drei solcher Einsätze; und wir standen dem relativ machtlos und frustriert gegenüber, haben nur versucht das Schlimmste zu verhindern.

Und deshalb brauchen wir JETZT Eure Mithilfe: aussortiert werden können nur vorhandene Bücher, solche, die längere Zeit nicht ausgeliehen wurden, exakt ab vier Jahren bereits!

Ausgeliehene Bücher können aber nicht ausgesondert werden! Wenn Ihr helft gerade diese Bücher zu retten und sie ausleiht, können sie am kommenden Mittwoch nicht aussortiert werden.

Daher: kommt am Donnerstag, Freitag, Montag zwischen 14 und 18 Uhr, Dienstag zw. 15 und 19 Uhr und Samstag zw. 11 und 13 Uhr – und gern auch nach telefonischer Vereinbarung am Vormittag, wenn wir Innendienst haben! – in die KTB und leiht viele Bücher (bis zu 60 sind erlaubt) aus den folgenden Kategorien:

  • Klassiker der deutschen Belletristik (z.B. Fontane, Goethe, Heine, Hesse, Schiller, Böll, Strittmatter, Seghers, Schlesinger u.v.a.m.)
  • internationale Belletristik (z.B. Roth, Anne Proulx, Auster, Camus, Sarte, Cervantes, Dostojewski usw.)
  • Auch folgende Sachgruppen für Erwachsene brauchen dringnd Unterstützung: Lyrik, Dramen, Sagen, Epen, Biographien aus allen Bereichen, Kunst, Literaturwissenschaft, Film, Musik, Philosophie, Geschichte usw., usf.

Es geht darum, welche Bücher wollen wir immer verfügbar in unserer Bibliothek wissen!

Die Notwendigkeit kann immer bei den Kollegen am Computer vor Ort geprüft werden. Wir haben notfalls auch Raum für die temporäre Lagerung Eurer Ausleihen… Besser natürlich: lest mal wieder das ein oder andere schützenswerte Kulturgut Buch

Bitte helft durch Euer kurzfristigen Ausleihen unseren Bestand und die Bibliothek zu erhalten.

Vielen Dank, im Namen des
Vorstandes Pro Kiez e.V., der Koordination der KTB und aller Leser
Klaus Lemmnitz
Uta Egerer
Barbara Wittwer
Susan Teege
Johannes Lutz